Your browser either does not support JavaScript or you have turned JavaScript off.

LTE3301 - Inbetriebnahme als Router oder Bridge

KB-3599   |   Konfigurationsbeispiel   |   Erstellt am 19.08.2015   |   Letzte Aktualisierung: 10.12.2018

AUTOMATISCHE Inbetriebnahme

Der LTE-Router benötigt für die Verbindung zum LTE-Netz eine aktivierte SIM-Karte. Setzen Sie die Karte vor dem Einschalten des Routers gemäss der Abbildung auf der Rückseite ein. 

 

Nach dem Einschalten des LTE3301 signalisieren die LEDs den Startvorgang. Die Power-LED und die Signalstärke-LED (LTE Signal Strength) blinken rot. Dieser Vorgang dauert bis zu zwei Minuten. Mit einer SIM-Karte ohne PIN-Code sucht der Router automatisch nach einem verfügbaren Netzwerk-Zugangspunkt (APN).

 

Leuchtet die Internet-LED nach abgeschlossenem Startvorgang grün, hat sich der Router erfolgreich mit dem Internet verbunden.

 

Fortwährendes Blinken der Power-LED (grün) und Signalstärke-LED (rot) zeigt, dass der Router sich nicht automatisch mit einem LTE-Netz verbinden konnte:

 

  • Der Router kann die SIM-Karte nicht erkennen.
  • Die SIM-Karte ist mit einem PIN-Code geschützt.
  • Der Router konnte keinen geeigneten Zugangspunkt erkennen.

 

 

Manuelle Konfiguration

 

Der Zugriff auf die Konfigurationsoberfläche erfolgt über die Adresse http://192.168.1.1 im Webbrowser. Der Standard-Benutzername lautet admin, das Passwort 1234.

 

Die für die Verbindung zum Provider notwendigen Einstellungen finden sich im Menü Configuration > Network > WAN > Management WAN > WAN 1 > Modify > Edit

 

 

Eingabe des PIN-Codes

 

Führt der Provider in den Unterlagen einen PIN-Code zur Entsperrung der SIM-Karte auf, tragen sie diesen im Feld SIM PIN Code unter PIN Management ein. Direkt nach dem Speichern des PINs startet der Router einen Verbindungsaufbau. Die Signalstärke- und die Internet-LED leuchten grün, sobald sich der Router ins LTE-Netz eingewählt und mit dem Internet-Verbunden hat.

 

 

Der Status des PIN-Codes lässt sich im Menü Monitor > LTE Modem Status anzeigen:

 

 

Eingabe eines Zugangspunktes (APN)

 

Kann sich der LTE-Router weiterhin nicht mit dem LTE-Netz verbinden, kennt er möglicherweise den Zugangspunk des Providers nicht. Sie können diesen manuell einrichten.

 

Wählen Sie dazu unter Dial-Up Profile die Option Manual und unter Country das Land, in dem Sie den LTE-Router in Betrieb nehmen wollen. Je nach Land stehen unter Service Provider und APN die entsprechenden Werte zur Auswahl. Fehlt der vom Provider vorgegebene Zugangspunkt, wählen Sie als Service Provider die Einstellung Others und tragen manuell den APN und die Dialed Number nach Vorgabe des Providers ein.


Beispiel für eine manuelle APN-Konfiguration mit dynamischer IP-Adresse:

 

 

Beispiel für eine APN-Konfiguration mit öffentlicher IP-Adresse mit Swisscom-Zusatzdienst CAA (Corporate Application Access):

 


  

Bridge-Mode

 

Als Internet-Zugang vor einer Firewall wird der LTE3301 vorzugsweise als Bridge konfiguriert. Aktivieren Sie dazu die entsprechende Option im WAN-Profil.

 

 

Üblicherweise werden im Bridge-Mode der DHCP-Server und das Wireless LAN nicht benötigt. Setzen Sie beide Optionen über die entsprechende Menüs (Network > DHCP Server und Network > Wireless LAN) auf disable.

 

 

RESET

 

Um den Router auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, drücken Sie bei eingeschaltetem Gerät die rückseitige Reset-Taste für ca. 10 Sekunden. Nach dem Loslassen der Taste beginnt die Power-LED zu blinken und der Router startet mit den Werkseinstellungen neu auf.